Mal wieder Baustelle

Mal wieder Baustelle

Was wären wir ohne Baustelle? Ohne kahle Wände, ohne Gipsstaub, ohne Hämmern und Klopfen und Schleifen und regelmäßige Fahrten in den Baumarkt? – Genau: das Leben wäre gemütlich, es wäre Zeit, bei den Ziegen herumzuhängen, Bücher zu lesen, in der Sonne zu sitzen oder endlich mal den Wanderhorizont über Bad Antogast hinaus zu erweitern … wer will das schon? 😉

Die beiden Zimmer außerhalb der Wohnung sind bereits wand- und bodenbelagslos und haben mehr Steckdosen bekommen

Wir haben also angefangen, das Obergeschoss schön zu machen, was unvermeidlich erstmal dazu führt, dass es weniger schön aussieht und dreckig ist. Und „natürlich“ ist die Baustelle schon wieder größer geworden als gedacht. Das scheint eine unvermeidliche Baustellendynamik zu sein. Gut, könnte auch an uns liegen, weil wir’s dann halt doch „richtig“ machen wollen, wenn wir schonmal dran sind…

Die Tür in die Wohnung ist wie geplant weg, aber auch die Einbauschränke – nicht wirklich geplant, aber wie soll man sonst den Boden neu machen?!


2 Kommentare zu “Mal wieder Baustelle”

Schreibe einen Kommentar zu Carmen Rothermel Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.