Was gibt's Neues?

Nachgepflanzt!

Nachgepflanzt!

Die Expert*innen unter euch haben natürlich sofort erkannt, was da abgebildet ist: Genau – ein Obstbaumetikett! Und dass es sich bei Ispolinskaya um eine Birnenquitte handelt, ist ja Allgemeinwissen, das bräuchte ich im Prinzip hier gar nichtzu erwähnen 😉 Eben diese Birnenquitte darf nun auf 

Da waren’s nur noch neun …

Da waren’s nur noch neun …

Lange ging es gut in diesem Jahr, nur zwei Greifvogelattacken auf die Hühner und beide gingen glimpflich aus, die Hühner kamen jeweils mit einem Schrecken davon. Gestern hat sich die Bilanz gewandelt: Klara wurde bei einem Angriff so schwer verletzt, dass sie es nicht lange 

Baustelle³

Baustelle³

Nur eine Baustelle am Haus? – Das wäre ja langweilig, weshalb wir inzwischen über sage und schreibe drei Baustellen parallel verfügen! Zum einen sind nach wie vor der Flur und der Gästebereich nicht ganz fertig, auch wenn es da vorwärts geht. Aber meistens nur bei 

Apfelsaft satt

Apfelsaft satt

Das Apfelblütenmeer im Frühjar war beeindruckend, kein Spätfrost setzte der Pracht ein vorzeitiges Ende und die bestäubenden Insekten waren fleißig: Über den Sommer wuchsen Äpfel und Äpfel und Äpfel, viele unserer Bäume hingen zum Herbst brechend voll – der Trockenheit zum Trotz. Was also tun?! 

Tierische Neuigkeiten

Tierische Neuigkeiten

Unsere Ziegen haben einen Gast! Seit zehn Tagen ist Maharadscha (ja, so heißt er wirklich und nein, wir haben uns den Namen nicht selbst ausgedacht) zu Besuch, ein stattlicher Bock, der mit unseren Damen hoffentlich gesunden, kräftigen und ansehnlichen Nachwuchs zeugt 🙂 Nach kurzem Aneinandergewöhnen 

Stufenlos

Stufenlos

Wer schon mal bei uns war, kennt sie: die Treppe ins Obergeschoss. Dunkelstbraune Glanzlack-Stufen mit dunkelrot geblümten Stufenmatten, heftigst festgeklebt (ok, letzteres ist auch gut so, soll ja keiner ins Rutschen kommen). Die Wangen zwar heller, aber auch glanzlackiert. Nach heutigen Maßstäben oder doch zumindest 

Die Tür

Die Tür

Man sieht es ihr nicht an, aber obwohl nagelneu (und bislang die einzige nagelneue Tür in unserem Haus!) hat diese Tür schon eine Geschichte. Es wäre sicher übertrieben zu sagen, es sei eine lange Geschichte, dennoch wurde sie nicht einfach ab Werk im LKW zu 

Berliner Fleiß

Berliner Fleiß

Eine Woche ist es schon her, dass der Berliner Zweig der Huber’schen Familie wieder abgefahren ist, aber wir möchten nicht versäumen, an dieser Stelle den grandiosen Fleiß der Vier herauszustellen! Dabei waren sie dieses Mal abzüglich Besuch bei der Oma gar nicht so lange hier 

Nix los?

Nix los?

Von wegen … Ja, ich weiß, wir haben uns hier lange nicht gemeldet. Aber das liegt nicht daran, dass hier nichts los wäre. Im Gegenteil. Es passiert so viel, dass wir gar nicht dazu kommen, hier darüber zu berichten. Deshalb gibt’s jetzt einen bunten Mix 

Unsere Neuen!

Unsere Neuen!

Seitdem wir neben Emma auch Paula regelmäßig mit Eiern versorgen (und dafür frische Milch von ihren Kühen bekommen …), sind die Eiervorräte im Hause Huber überschaubar. Was tun? Neue Hühner müssen her! Ich habe also letzte Woche in Oberkirch vier neue Damen erworben. Die Auswahl