Hauptstadt-Hilfe II

Hauptstadt-Hilfe II

Nachdem mein Bruder im Februar ja schon kräftig auf der Baustelle angepackt hat, hatten wir an Ostern erneut Besuch aus Berlin. Mein Neffe Nils war da! Nicht nur, dass sein Besuch allein schon ein Grund für große Freude bei Onkel und Tante war, nein, Nils hat auch kräftig mitgeschafft und seine neue Arbeitshose würdig eingeweiht.

Steckdosen einpassen, Kartoffeln setzen, Hühner füttern, Bagger fahren – wir hatten ein wirklich straffes Programm. Und sind zudem noch gemeinsam auf den Buchkopfturm gewandert! Danke, dass du da warst, Nils!

Ein nicht ganz so erfreuliches (und ziemlich kostspieliges) Abenteuer bei Nils‘ Besuch war übrigens, dass unser Auto uns im Stich gelassen hat. Wir sind grade noch in Appenweier an den Bahnhof gerollt, um Nils abzuholen. Dann ging nix mehr. Auto tot. Zum Glück konnten wir Nils trotzdem am Zug in Empfang nehmen und sind dann mit dem Taxi heimgefahren.

Die nächsten Tage hat uns dann unser unschlagbarer Nachbar durch die Lande kutschiert (danke, danke, danke!), während unser Auto abgeschleppt und repariert wurde. So ein Käse … Aber inzwischen funktioniert wieder alles. Hier im Outback ist es ohne Auto wirklich nicht einfach – so ganz ohne Öffis …



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.