über unser Hofprojekt in Oppenau-Maisach

Ein Stückchen Gäu gepflanzt

Ein Stückchen Gäu gepflanzt

Wir haben schon eine Menge Obstbäume rund ums Haus, Nachpflanzen steht trotzdem auf unserer to do-Liste. Weil jetzt aber gerade so viel anderes ansteht, haben wir das auf den Herbst verschoben. Der Obstbaum-Gutschein, den ich von meiner NABU-Gruppe zum Abschied bekommen habe, lässt uns dafür alle Freiheiten.

Hannes‘ Vereinskollegen vom Chor waren da etwas beherzter und haben gleich eingekauft, so kam Hannes vergangenen Freitag von der Jahreshauptversammlung mit einem jungen Zwetschgenbaum nach Hause (was ein Glück haben wir ein großes Auto gekauft, sonst hätten wir ein Problem gehabt mit dem großen Ding …). Einer Hauszwetsche, die alte Zwetschgenart im Gäu, leider dort von Krankheiten geplagt, weshalb fast nur noch Liebhaber neue nachpflanzen.

Also haben wir am Samstag Wühlmauskorb und Kokosgarn besorgt und einen Baum gepflanzt. Und hoffen nun, dass er sich dieser „Ausländer“ bei uns wohlfühlt, gut integriert und nicht krank wird 😉

Im letzten Abendlicht noch schnell in den Boden gebracht ...
Im letzten Abendlicht noch schnell in den Boden gebracht … unterstützt von Nachbarskind Maria, die uns hier auch fotografiert hat.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.