über unser Hofprojekt in Oppenau-Maisach

Warten auf Heuwetter

Warten auf Heuwetter

Unsere Ziegen kommen erst im August, das gibt uns die Möglichkeit, auf den Wiesen einmal Heu für den Winter zu machen. Mit unseren bescheidenen Mitteln und unseren steilen Hängen wird das eine spannende Sache … und auf jeden Fall arbeitsintensiv. Den Motormäher haben wir zum Laufen gebracht und Franz vom Horn (erneut ein herzliches Dankeschön!) hat Hannes gezeigt, wie das Ding zu bedienen ist. Die Motorsense ist auch startklar und durch den Motor auf dem Rücken angeblich besonders geeignet für Einsätze am Berg. Schauen wir mal …. Mähen sollte also klappen, zum Wenden sind ausreichend Wendegabeln da (falls sich freiwillige Helfer finden) und das Einbringen mit dem Ladog wir dann spannend, denn schnell geht das sicher nicht.

Mähstunde: Franz zeigt Hannes, wie man den Balkenmäher bedient

Der Aufwuchs wäre auch soweit, die Gräser stehen in Vollblüte bzw. sind bald drüber raus. Jetzt müsste dann nur noch irgendwann das Wetter mitspielen und sich ein paar Tage stabiler Hochdruck durchsetzen. Da wir keinerlei Erfahrung mit dem Aufwuchs hier haben, hätten wir natürlich lieber großzügig Zeit und wären nicht gerne darauf angewiesen, alles auf einmal zu mähen und innerhalb von zwei Tagen einbringen zu müssen. Vielleicht legt da jemand an geeigneter Stelle ein gutes Wort für uns ein …?

Weil’s so schön ist, nochmal in voller Größe…

Bis also die Schafskälte vorbei ist und sich das passende Wetter einstellt, vertreiben wir uns die Zeit auf der Baustelle. Die Heizungsnischen sind zugemauert und verputzt, das Schlafzimmer nähert sich sogar schon heftig den finalen Gewerken. Der Feinputz ist drauf und glatt abgeschliffen (staubige Angelegenheit), fehlt noch die Grundierung und die Farbe. Und als letzte Kleinigkeit der neue Boden; in einem einfachen rechteckigen Zimmer dürfte das Verlegen von einem Klick-Kork-Parkett aber hoffentlich kein großer Aufwand sein …



5 Kommentare zu “Warten auf Heuwetter”

  • Musst halt auf ein Azorenhoch warten, ich habe immer gerne bei Ostwind gemäht, da ist es meist kühler, aber das Gras soll ja auch nicht verbrennen

      • Danke für den Tipp. Ja morgen oder am Montag werden wir wohl loslegen. Und dann einfach hoffen, dass keine Gewitter kommen. Das mit der Wettervorhersage ist hier so eine Sache … Die erst (kleine) Fuhre Heu haben wir heute schon reingebracht – nachdem es allerdings schon ein bisschen reingeregnet hat. Aber naja, jetzt ist es trocken und auf dem Heuboden über uns. War aufregend, hat aber alles soweit geklappt.

          • Für deine Maßstäbe winzig, nur ein halber Hektar, aber am steilen Hang, also teils mit Motormäher, teils von Hand zu mähen, jedenfalls von Hand zu wenden und einzubringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.