Endlich mal wieder im Radio

Endlich mal wieder im Radio

„Unverbaut und sauber behält der Rossbühl seinen Zauber!“ – das ist der Schlachtruf der hiesigen Bürgerinitiative Rossbühl, in der wir uns seit einigen Monaten engagieren. Während Silvia sich diesen wunderbaren Spruch ausgedacht hat, zu dieser Stunde gerade im Landratsamt Akten zum Wasserschutzgebiet am Rossbühl einsieht (für Profis: Antrag nach UIG 🙂 ) und sich viel um rechtliche Aspekte kümmert, bin ich – tatataaa – einer der drei Sprecher der BI .

Also, worum geht’s? Der Rossbühl (ihr wisst das natürlich) ist ein wunderschönes Fleckchen Erde oben auf den Höhen des Schwarzwaldes mit Blick über Maisach und das ganze Rheintal. Von dort starten die Gleitschirmflieger und dort oben kann man wunderbare Sonnenuntergänge beobachten (wie wir das beispielsweise im Oktober gemacht haben). Jetzt gibt es Überlegungen der Gemeinde, dort oben ein Gasthaus zu bauen. Die Idee stammt wohl von der CDU-Fraktion im Gemeinderat, die damit in den Kommunalwahlkampf gestartet ist.

Wir finden: Dort oben, direkt am Rand des Nationalparks, sollten wir uns mit Bauwerken, künstlichen Attraktionen und neuen Rummelplätzen zurückhalten. Dort sollte die Natur Vorrang haben. Mittlerweile gibt es einen Flyer und eine Internetseite der BI (hab ich gemacht …). Wer es genauer wissen möchte: www.rossbuehl.de.

Auch sehr lesens- und hörenswert ist ein Beitrag des SWR-Radios zu unserem Engagement dort oben. Vor einigen Wochen waren wir mit einem SWR-Journalisten vor Ort und ich habe nach Jahren der Abstinenz endlich mal wieder einen O-Ton fürs Radio gegeben. Wie früher beim NABU … 🙂

Unter www.rossbuehl.de/unterstuetzen findet ihr auch eine Unterschriftenliste (hat Silvia gemacht). Wer uns unterstützen mag, kann sich die Liste herunterladen, ausdrucken, unterschreiben und an mich zurückschicken.

Denn ihr wisst ja: Unverbaut und sauber behält der Rossbühl seinen Zauber …



1 Kommentare zu “Endlich mal wieder im Radio”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.