Trocken

Trocken

Wir können bestätigen, was die Nachrichten landauf landab melden: es ist trocken da draußen. Heiß auch immer wieder und so oft sonnig, dass der innere Sonnentank für den Winter sich schon gut gefüllt anfühlt und wir ein ums andere Mal bedauern, dass die Photovoltaikanlage erst nächstes Jahr aufs Dach kommt.

Noch mehr bedauern wir, dass der letzte Regen schon lange her ist. Die Ziegen ziehen über braune Wiesen und fressen tapfer das halbvertrocknete Gras. Ein paar Büsche stehen noch zur Verfügung und dann müssen wir mal gucken, wie es weitergeht. Im Zweifel das Heu verfüttern, das eigentlich für den Winter gedacht ist und schauen, wo wir welches für den Winter herbekommen. Wir haben dieses Jahr nur den ersten Schnitt, für einen zweiten reicht es nicht – an dem bisschen, was gewachsen und noch nicht wieder verkümmert ist, knabbern die Ziegen derzeit.

Nicht ganz das, was man sich wünscht, aber immerhin ist bei uns der Wald noch grün. Auch wenn an einigen Fichten die Nadeln täglich weniger werden und seit dieser Woche die Laubbäume Blätter verlieren als wären wir schon mitten im Herbst…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.