Sonne getankt

Sonne getankt

Ganz klar, die ruhige und geschützte Lage unseres Hofes im hinteren Maisachtal hat den Nachteil, dass in den Wochen um die Wintersonnenwende herum jeden Tag nur wenige Sonnenstrahlen bei uns vorbeischauen (können). An einem windgeschützten Plätzchen auf der Terrasse mitten im Winter Wärme genießen ist also nicht drin.

Wir sitzen im Schatten und schauen mal mehr mal weniger neidisch zu den besonnten Nachbarn oben am Berg. Es sei denn, wir machen uns auf und gehen Sonne tanken. Heute war dafür bei strahlend blauem Himmel der perfekte Tag: Nach nur einer Stunde Fußmarsch überwiegend in der Sonne standen wir oben auf dem Buchkopfturm und haben einerseits auf das Nebelmeer im Rheintal geblickt und andererseits bis zum Feldberg und wir bilden uns ein, auch bis zu den Alpen. Zurück ging’s über die Renchtalhütte und den Breitenberg – eine jederzeit empfehlenswerte Runde 🙂



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.