Küken-Wächter

Küken-Wächter

Unser Schnurri ist erstaunlich: Eine Meise, die sich ins Wohnzimmer verirrt (leider schon mehrfach vorgekommen…), hat keine Chance. Aber unsere Küken erwecken zum Glück nur geringes Interesse – da schaut er schonmal, was da piept und lärmt, aber dann geht er auch wieder. Wobei wir sehr darauf bedacht sind, ihm keine Gelegenheit zu geben, unbewacht ins Arbeitszimmer zu schleichen und womöglich schutzlos seinen Instinkten ausgeliefert zu sein 😉

Küken in der Schachtel?! – Ein Kompromiss, weil die erste Generation krankheitsbedingt länger den großen Käfig belegt hat, den wir für die Küken angeschafft haben.

Ja, die Küken wohnen im Arbeitszimmer … zumindest in den ersten Wochen nach dem Schlupf. Unsere Hühner machen leider keine Anstalten, selbst Eier zu bebrüten, da hat sich Hannes im Winter einen Brutautomaten besorgt, der das nun schon zweimal recht zuverlässig erledigt hat 🙂

So sieht das aus, wenn man in unserem mini-Brutautomaten für sieben Eier schlüpft … furchtbar eng, aber warm und mit exakt der richtigen Luftfeuchtigkeit. Es ist uns ein Rätsel, wie Hühner das mit Temperatur und Luftfeuchte bei einer Naturbrut hinbekommen.
Print Friendly, PDF & Email


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.